Das Projekt

In einem ersten Schritt stellte das Forum Städtli Neunkirch dem Kanton Schaffhausen einen Antrag um finanzielle Unterstützung einer Machbarkeitsstudie. Im Sommer 2012 hat die Geschäftsstelle der Regional- und Standortentwicklung (RSE) des Kantons Schaffhausen den Projektantrag bewilligt. Die Bedingungen der Kreditgewährung sind in einer Leistungsvereinbarung geregelt.

Mehrere Arbeitsgruppen haben Massnahmenvorschläge in den drei thematisch unterschiedlichen Teilen des Projekts erarbeitet. Externe Fachleute begleiteten und berieten die Arbeitsgruppen.

Ende 2016 war die Machbarkeitsstudie abgeschlossen. Die Ergebnisse wurden dem Gemeinderat und der Bevölkerung präsentiert und erläutert. Damit ist ein wichtiges Zwischenziel des Projekts erreicht.

Der nächste Schritt wird die Planung, Projektierung und Umsetzung der vorgeschlagenen Massnahmen sein. In dieser Phase geht die Federführung an den Gemeinderat über.

Die drei Teile des Projekts sind:

In diesem Projektteil ist das mittelalterliche Städtchen Drehpunkt der künftigen Entwicklung. Wie die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zeigen, gibt es gute Möglichkeiten, den Strukturwandel und seine Auswirkungen auf das Städtli zu bremsen vielleicht gar umzudrehen.

Im «Konzept für das Städtli Neunkirch» hat das Forum zahlreiche Vorschläge für Massnahmen erarbeitet und veröffentlicht.

Der Klettgau ist ein Jahrtausende alter, durch den Ackerbau geprägter Lebensraum. In dieser Kulturlandschaft und in den bewaldeten Höhen des Südrandes befinden sich viele wertvolle kulturhistorische Zeugen. Sie erinnern an die frühere Bergbautätigkeit, an historische Verkehrsrouten, an die Landwirtschaft vor ihrer Mechanisierung oder an die frühere Wasserversorgung des Städtchens. Zahlreiche Brachflächen fördern zudem eine aussergewöhnliche Artenvielfalt.

Um diesen grossen Reichtum an kultur- und naturgeschichtlichen Zeugen anschaulich zu machen, wurden Vermittlungsangebote für verschiedene Zielgruppen konzipiert.

Mit ihrer «Wasserversorgung Gächlingen–Neunkirch» hat die Gemeinde Neunkirch im Klettgau eine Schlüsselfunktion. Ein Gutachten, vom Forum in Auftrag gegeben, soll die Basis schaffen für eine künftige regionale Zusammenarbeit bei der Wasserversorgung im ganzen Klettgau.

Die Verbundlösung soll

  • Synergien schaffen und damit Kosten sparen
  • andernorts erfolgreiche Modelle von Wasserversorgungs-Zweckverbänden in den Kanton Schaffhausen übertragen
  • dazu beitragen, die kommenden Herausforderungen (z.B. Klimawandel) bei der zukünftigen Wasserversorgung meistern zu können.

Begleitet wurde die Arbeit von einer Arbeitsgruppe von Vertretern aus Gemeinden.

Verein Forum Städtli Neunkirch 2017    Gestaltung und Text: H. Michel Neunkirch     Bilder: Archiv Koch bei R. Wessendorf, Schaffhausen, Kantonale Denkmalpflege, Schaffhausen, Forum Städtli Neunkirch     Quellen: W. Wildberger, Geschichte der Stadt Neunkirch 1917, Historisches Lexikon der Schweiz