Kultur und Tourismus

Wie eine Umfrage gezeigt hat, wünscht man sich eine sanfte touristische Entwicklung, die auf den vorhandenen Stärken aufbaut.

Einiges Potenzial besteht in der Parahotellerie in Form von Bed&Breakfast-Angeboten. Daraus könnte sich ohne riskante Investitionen ein Tourismus entwickeln. Auch ein kleiner Standplatz für Wohnwagen in der Nähe des Städtlis wäre sinnvoll.

Damit solche Angebote genutzt werden, braucht es aber verstärkende Faktoren. Wie etwa einen «Historischen Guide», der Besucher mit elektronischen Mitteln zu den Sehenswürdigkeiten des Städtlis und in der umgebenden Landschaft führt, ihnen in Wort, Bild und Ton die Geschichte näher bringt und Geschichten erzählt. Auch sollen touristisch-gastronomische Informationen darin enthalten sein.

Um den Gästen etwas bieten zu können, sollen kulturhistorisch wichtige Bauten und Einrichtungen besonders gepflegt oder wieder instand gestellt werden. Dazu gehören der Oberhof, das Ortsmuseum, der Obertorturm, die Bergkirche oder das Reservoir Chnübrächi; thematische Ausstellungen zur besonderen Geschichte des Städtlis oder über lokaler Künstler sollen das touristisch-kulturelle Angebot ergänzen.

Betrieb und Vermarktung sollen zusammen mit vergleichbaren Bestrebungen in andern Gemeinden im Klettgau koordiniert und gebündelt werden.

Weitere Vorhaben zur touristischen Entwicklung werden im Teil «Kulturlandschaft und Touristische Erschliessung» aufgezeigt.

Verein Forum Städtli Neunkirch 2017    Gestaltung und Text: H. Michel Neunkirch     Bilder: Archiv Koch bei R. Wessendorf, Schaffhausen, Kantonale Denkmalpflege, Schaffhausen, Forum Städtli Neunkirch     Quellen: W. Wildberger, Geschichte der Stadt Neunkirch 1917, Historisches Lexikon der Schweiz